Ja und nein – es kommt darauf an, wie man es angeht und selbstredend auch welche eigenen finanziellen Möglichkeiten man hat:

1. Paddeln ist ein materialverschleißender und leider auch fahrintensiver, teils Benzin- und Übernachtungskosten verursachender, Sport.

2. Man kann viele Dinge gebraucht (v.A. Boote, Paddel und Neoprenkleidung – denn auch andere Kinder wachsen aus ihren Sachen heraus :-) ) oder im Supermarkt/Discounter günstig neu erwerben (v.A. Neoprensachen).

3. Es muss nicht die edelste Ausstattung sein, sollte aber den Anforderungen des modernen Paddelsports und vor Allem den Sicherheitsansprüchen (dazu zählt bei Kindern zu allererst der Kälte- und Witterungsschutz!) genügen. (Dazu informiert Sie unser Trainerteam gerne vor Ort bei den jeweiligen Trainingseinheiten.) Kaufen Sie Ihren Kindern nicht das billigste Gerät – die Freude ist damit schnell verdorben. Kaufen Sie nach Möglichkeit besser Gutes gebraucht oder 2. Wahl, dann können Sie nach Aufgabe des Sports oder Herauswachsen die Sachen meist fast wertverlustfrei wieder verkaufen. Gebraucht heißt: funktionstüchtiges Material, dass nach Möglichkeit nicht halb so alt ist wie Ihr Kind. Im Zweifelsfall: vertrauen sie auf die jahre- und jahrzehntelange Erfahrung der Trainer, sie wissen, was Ihr Kind benötigt und was ihm schadet. Und: lassen Sie Großvaters „gutes“ Material da, wo es hingehört, beim Großvater, ebenso bitte auch das Ihrige! ;-)

(- - - Zum Thema Kälte ein Wort: ein gesunder, normal gebauter Erwachsener hat in einem 9 Grad kalten Wasser ca. 9 Minuten Zeit (bei 5 Grad, 5 Minuten, bei 3 Grad 3 Minuten …), bis die Kältestarre und damit die Hilflosigkeit (= Unfähigkeit selbständig weiter zu paddeln bzw. zu schwimmen …) einsetzt – bei einem Kind ist diese Zeit nicht einmal halb so lange!!! 9 Grad sind für Gebirgsbäche sehr hohe Temperaturen, die oft nur im Hochsommer erreicht werden! Beim Paddelsport ist es unvermeidlich, dass der Sportler – also Ihr Kind  ständig nass wird und bei unpassender (zu großer oder falscher Kleidung) in kürzester Zeit keine Freude mehr hat, da es kältebedingt bewegungsunfähig wird. Dass das Kind dann auch schwere Schmerzen hat, erklärt sich von selbst – diese gilt es durch passende Kleidungsauswahl unbedingt zu verhindern! Alles andere ist leider fahrlässig gehandelt. - - -)

4. Der BKC unterstützt die Jugendarbeit mit seinen bescheidenen Mitteln, wo möglich und mit viel rein ehrenamtlicher Arbeit unserer Eltern und Trainer – nutzen Sie das Angebot an Ausrüstung daher bitte nur anfangs bzw. falls nötig: Derzeit haben wir ein Kinderboot und zwei Jugendboote inklusive Paddel, Spritzdecken und Schwimmwesten – der Bestand wird so bald es geht aufgestockt. Beim Rest sind die Eltern gefragt, indem sie evtl. mit Spenden an die Jugendkasse unterstützen und Ihre Kinder richtig ausrüsten.

Antworten (0)
Noch keine Antworten zu diesem Artikel.
Gast
Deine Antwort
Lade Bilder hoch indem Du auf den nachfolgenden Button klickst. Unterstützt gif,jpg,png,jpeg,zip,rar,pdf
• Insert • Entfernen Dateien hochladen (Maximale Dateigröße: 2 MB)
Standort teilen

Wenn Du Deinen Standort teilst können andere Mitglieder sehen wo Du Dich aktuell befindest.

Breitengrad:
Längengrad:

Zugang Bootshaus